Donnerstag, 16. Oktober 2014

Die 100-mal-spielen-Challenge

Bei einem meiner Streifzüge durch die unendlichen Weiten von BoardGameGeek bin ich kürzlich auf 'The 100 Play Challenge' gestoßen, was ich an dieser Stelle doch gleich fachmännisch mit '100-mal-spielen-Challenge' teilübersetzen möchte.
Die Aufgabe ist schnell erklärt: Spiele ein Spiel 100-mal und halte jede Partie mit einem Kommentar fest. Es gibt kein Zeitlimit, man muss nicht hetzen - der Weg ist das Ziel. Und wozu das Ganze? Die Idee ist, mit jeder kommentierten bzw. analysierten Runde das Spiel ein wenig besser zu verstehen und mit den gewonnenen Erkenntnissen zu schauen, ob sich Taktiken oder Strategien entwickeln lassen, die sich mit zunehmender Anzahl an gespielten Partien positiv auf das persönliche Ergebnis auswirken. 
Okay, das klang jetzt vielleicht ein wenig kompliziert. Aber kennt ihr nicht auch diesen Moment kurz nach dem Auszählen der Punkte, wenn ihr schon wieder um Haaresbreite verloren habt und anfangt, mit euren Mitstreitern zu diskutieren, dass, wenn ihr nur diese eine Karte eine Runde früher gespielt hättet, der Sieg ganz klar der eure gewesen wäre? Mir persönlich geht es jedenfalls oft so. Das Problem ist nur, dass ich bis zum nächsten Mal natürlich wieder vergessen habe, wie ich das Spiel angehen wollte...
Ich bin eigentlich kein großer Analytiker und spiele mehr so aus einem spontanen Gefühl heraus, das ich während des Spielens bekomme. Aber ich finde, die Challenge klingt wirklich interessant und deshalb werde ich sie einfach ausprobieren. Ob ich dadurch tatsächlich ein besseres Spieleverständnis bekomme, wird sich zeigen müssen, aber einen Versuch ist die Sache auf jeden Fall wert. Ein Spiel dafür habe ich auch schon im Auge, aber dazu beim nächsten Mal mehr.

1 Kommentar:

  1. Uhh, das klingt megacool! Ich bin gespannt, mit welchem Spiel du die Challenge in Angriff nehmen wirst. :)

    AntwortenLöschen