Dienstag, 14. Februar 2017

Auf die Pinsel, fertig, los!

Brettspiele sind toll! Brettspiele mit Miniaturen sind sogar noch toller. Aber Brettspiele mit bemalten Miniaturen, die sind einfach der Hammer! Das denke ich mir zumindest und deshalb habe ich endlich einen lange gehegten Plan in die Tat umgesetzt und bin jetzt fröhlich am Pinseln. Nichts Großes für den Anfang, im Gegenteil: Zum Üben müssen erstmal meine Risiko-Figuren herhalten. Die sind wahrscheinlich eigentlich zu klein, vor allem wenn man gerade erst startet, aber egal, wird schon gehen. Außerdem kann man blau, grün und schwarz so schlecht unterscheiden - da könnte ich ja Abhilfe schaffen... Probiert hab ich's ja vor Längerem schonmal mit (für alle, die sich auch nur halbwegs mit Miniaturen-Bemalung auskennen, bitte kurz weghören) normaler Acrylfarbe und Serviettenlack, damit die Farbe beim Spielen nicht abgeht. Blöde Idee, ich weiß... Aber jetzt wollte ich die Sache ein wenig professioneller angehen.
Lange habe ich hin und her überlegt, welche Farben ich nehmen soll, von welchem Hersteller, welche Pinsel usw. usw. Am Ende war es eine ganz pragmatische Entscheidung: Ich möchte Beratung, also ab in den Bastelladen für die Pinsel und für den Rest in den Frankfurter Games Workshop. So sah die Ausbeute dann aus:

Da hätten wir zunächst drei Rotmarder-Pinsel von da Vinci in den Größen 2/0, 0 und 2, sowie einen M Shade von Citadel. Dazu kommt ein Primer in Corax White, ebenfalls von Citadel, und folgende Base-Farben (von links nach rechts): Ceramite White, Averland Sunset, Mephiston Red, Bugman's Glow, Caledor Sky, Caliban Green, Rhinox Hide, Mechanicus Standard Grey, Abaddon Black und Leadbelcher, außerdem ein Shade in Nuln Oil (der aber wahrscheinlich erstmal nicht zum Einsatz kommt, weil die winzigen Risiko-Figuren sonst zu dunkel werden).

Natürlich konnte ich es nach meiner Einkaufstour kaum erwarten endlich anzufangen, also schnell ein Stück Pappe besorgt, die ersten fünf Minis darauf befestigt und dann ab in die Garage.

Ein bisschen aufregend war das ja schon, ich glaube, ich hab vorher noch nie mit Spray gearbeitet (außer Haarspray natürlich...). Handschuhe an, die Dose zwei Minuten ordentlich schütteln und dann hieß es: Sprühen! Das war gar nicht so leicht wie gedacht: Man muss der Versuchung widerstehen, ganz nah an die Figuren dranzugehen, damit nicht die Details zugekleistert werden; hält man die Spray-Dose aber ca. eine Armlänge von der Pappe weg, hat man das Gefühl, am Ende kommt gar nichts an, trotz des weißen Nebels, der überall wabert. Letztendlich hat's dann aber doch irgendwie geklappt.

Ist natürlich noch verbesserungswürdig, das seh' ich auch, aber fürs erste Mal bin ich recht zufrieden. Eine gute halbe Stunde später war die Grundierung trocken und ich konnte die Pinsel schwingen. Farbtopf gut schütteln, ein bisschen was auf die Palette geben und mit Wasser mischen, bis die Farbe die Konsistenz von ungeschlagener Sahne hat (so jedenfalls hat man mir das erklärt). Tja, dann fehlen nur noch ein gutes Auge und eine ruhige Hand und schwuppdiwupp ist der erste Soldat fertig (okay, so schnell ging's natürlich nicht). Erst wollte ich ihn halbwegs authentisch gestalten, in etwa wie auf dem Spiele-Cover nur in gelb, aber ich habe die Befürchtung, dass der schwarze Hut die Figur im Spiel letztendlich zu dunkel erscheinen lässt (vor allem, weil ja dann alle so einen haben). Dehalb habe ich noch eine zweite Version ausprobiert, bei der der Hut gelb ist. Hier mal beide im Vergleich mit der Originalfigur:

Was meint ihr, welche Version sieht besser aus? Mir gefällt rechts auf jeden Fall das Gewehr besser, dunkelbraun und silber sind eindeutig eine bessere Kombination als hellbraun und grau. Vielleicht male ich auch noch einen Gürtel dazu wie es bei der linken Figur der Fall ist. Da finde ich auch den Hut besser, aber vielleicht male ich rechts einfach noch einen schwarzen Strich an die Kante, mal sehen... Insgesamt empfinde ich das Gelb als eher dunkel und nicht so leuchtend. Keine Ahnung, ob ich da einen anderen Ton oder Layer-Farben oder Glaze nehmen müsste, um das zu ändern, Weiß das zufällig jemand?

Nun gut, so viel zu meinen ersten Pinselstrichen in der Welt der Minis. Ich werde in Zukunft immer mal ein paar Updates aus meiner Miniaturen-Malwerkstatt liefern und euch auf dem Laufenden halten. Über Tipps und Tricks jeder Art, Anregungen und Kommentare freue ich mich natürlich sehr, hinterlasst mir also gerne eine Nachricht. Ansonsten macht's gut und bis zum nächsten Mal!

Kommentare:

  1. Prima!!
    Die sehen beide gut aus - ich würde die Version mit schwarzem Hut bevorzugen. Kleine Details lassen die Figuren aufleben, und die Bases unterscheiden die Figuren schon gut.
    Hast Du schon überlegt, die gesamte Figur mit einem leichten Wash zu versehen, damit Vertiefungen besser sichtbar werden? Kann ich nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tom!
      Danke für deine Einschätzung. Ich habe mich am Ende auch für den schwarzen Hut entschieden, gelb war eindeutig zu blass.
      Als Wash habe ich momentan nur einen schwarzen da, weil ich erstmal so mit den Farben experimentieren wollte - aber machen könnte ich da auf jeden Fall was. Ich habe nur die Befürchtung, dass die Figur dann insgesamt zu dunkel wirkt, weil sie ja so klein ist... Oder meinst du auch da reicht die Farbe der Base, um sie von den anderen Spielerfarben zu unterscheiden?
      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen